Willkommen

Bitte beachten Sie, dass die Einträge in umgekehrter Reihenfolge geschrieben sind, der erste Eintrag befindet sich unten auf der Seite. Um Dieters ersten Eintrag zu lesen, beginnen Sie bitte hier!

Please note that the entries on each page are in reverse order, first entry at the bottom of the page. To read Dieter´s first entry, please start from here!

Veuillez noter que les inscriptions au journal figurant à chaque page sont reprises dans l'ordre inverse, la plus ancienne étant en bas de page. Pour voir la toute première inscription de Dieter, commencez ici!

Si noti che le date di inserimento nel diario sono in ordine inverso, si parte da quella a fondo pagina. Per andare al primo giorno del diario di Dieter clicca qui!

Mein Bild
In Mori (Stockelsdorf) bei Lübeck aufgewachsen, habe ich bereits von 1916 bis 1918 am Ersten Weltkrieg im Füsilierregiment "Königin" Nr. 86 teilgenommen. Im August 1939 wurde ich als Veteran in die Wehrmacht eingezogen. In diesem Blog veröffentliche ich mein Kriegstagebuch.

Dienstag, 27. November 2012

27. November 1939

Vormittags treffe ich alle Urlaubsvorbereitungen. Nach Mittag ziehe ich mit Paschardi los. Abschied von den Kameraden. Frau Theißen hatte auch ein wenig vorgesorgt. Unterwegs halten wir ein Lastauto an fahren nach Walheim. Dort steigen wir in die Straßenbahn und fahren nach Aachen. Wir haben noch viel Zeit. Zunächst gehen wir zum Barbier, dann ins Stadtkaffee. Anschließend gehen wir ins Kino und sehen „Johannisfeuer“. Dann werden Aachener Printen gekauft. Im Düsteren geht es zum Bahnhof. Um 754 Uhr fährt unser Urlauberzug. Die Reise geht über Herzogenrath, Rheyd, München-Gladbach, Kleve, Duisburg, Wanne-Eickel, Münster, Osnabrück, Bremen nach Hamburg. Hier sitzen wir eine Stunde im Wartesaal.
 
In the morning, I do all preparations for the vacation. I leave at noon together with Paschardi. We say goodbye to the comrades. Frau Theißen also provides us with something. Enroute, we stop a truck and get carried to Walheim. There, we take the tram to Aachen. We have plenty of time. First, we visit the barber, then a coffee bar. Afterwards, we go to the cinema to see "Johannisfeuer" [note: contemporary love drama]. Then we buy Aachener Printen [note: a special kind of cookie; see http://en.wikipedia.org/wiki/Aachener_Printen]. In the dark, we walk to the train station. Our train leaves at 0754 p.m. The journey starts via Herzogenrath, Rheyd, München-Gladbach, Kleve, Duisburg, Wanne-Eickel, Münster, Osnabrück, Bremen to Hamburg. Here, we spend an hour in the waiting hall.


FRA IT

1 Kommentar:

  1. der Ortsname müsste "Mönchengladbach" lauten...

    AntwortenLöschen