Willkommen

Bitte beachten Sie, dass die Einträge in umgekehrter Reihenfolge geschrieben sind, der erste Eintrag befindet sich unten auf der Seite. Um Dieters ersten Eintrag zu lesen, beginnen Sie bitte hier!

Please note that the entries on each page are in reverse order, first entry at the bottom of the page. To read Dieter´s first entry, please start from here!

Veuillez noter que les inscriptions au journal figurant à chaque page sont reprises dans l'ordre inverse, la plus ancienne étant en bas de page. Pour voir la toute première inscription de Dieter, commencez ici!

Si noti che le date di inserimento nel diario sono in ordine inverso, si parte da quella a fondo pagina. Per andare al primo giorno del diario di Dieter clicca qui!

Mein Foto
In Mori (Stockelsdorf) bei Lübeck aufgewachsen, habe ich bereits von 1916 bis 1918 am Ersten Weltkrieg im Füsilierregiment "Königin" Nr. 86 teilgenommen. Im August 1939 wurde ich als Veteran in die Wehrmacht eingezogen. In diesem Blog veröffentliche ich mein Kriegstagebuch.

Sonntag, 23. November 2014

Das verschwundene Denkmal - The missing monument II

Einem Kommentar habe ich neue Informationen bezüglich des "verschwundenen Denkmals" des FR86 zu verdanken. Wie MoinMoin in seiner Ausgabe Nr. 42 vom 15.Oktober 2014 berichtet, ist es nun endgültig verschwunden. Nicht nur aus der Öffentlichkeit:
Bereits im Juli 2012 wurde es von seinem damaligen Lagerort entfernt - nun ist es gemäß MoinMoin selbst für die Stadt Flensburg unauffindbar! Zu stören scheint das niemanden - hat man doch Geld für die Wiederaufstellung gespart.


Quelle:
http://www.moinmoin.de/fileadmin/onlineausgaben/ausgaben/2014/42/pdf/fl_1.pdf
http://www.moinmoin.de/fileadmin/onlineausgaben/ausgaben/2014/42/pdf/fl_3.pdf


FR 86 - Kriegstote: etwa 4000 - Gedenken: 0 ?


Neben dem "Königin Stein" [Teil II] bei Sundewitt/DK ist nun auch das letzte Andenken an die Soldaten das FR 86 aus Flensburg verschwunden.

Das Gefallenen-Ehrenmal in St. Marien wurde bereits 1967 von der Kirchen entfernt. Begründung des St.-Johannis-Pastors Heinz Fast, 35: Der deutsche Protestantismus sei nicht mehr "monarchistisch gesonnen, deutschnational und kriegsbegeistert" wie zu der Zeit, als das Denkmal gebaut wurde.
Quelle Spiegel 13/1967


Leider kann ich mich nur wiederholen: 
Wie es um das Leben in einer Gesellschaft bestellt ist, zeigt sich nicht zuletzt an ihrem Umgang mit den Toten.
 
GB FRA IT

Mittwoch, 1. Januar 2014

Titanium II


Ich wünsche allen Lesern dieses Blogs ein Frohes Neues Jahr 2014!
Als Einstimmung, ein weiteres Cover des D. Guetta Liedes "Titanium" von Madilyn Bailey.

A Happy New Year 2014 to all readers/ followers of this blog!
To set the mood, another cover of D. Guetta´s song "Titanium" by
Madilyn Bailey

FRA


Un felice 2014 a tutti i lettori/frequentatori del blog!
Per mettersi nel giusto stato d'animo, ecco una cover della canzone di D. Guetta "Titanium", eseguita da
Madilyn Bailey.


Titanium - David Guetta ft Sia - cover by Madilyn Bailey






You shout it loud, but I can't hear a word you say - I'm talking loud, not saying much
I'm criticized, but all your bullets ricochet

you shoot me down, but I get up

I'm bulletproof, nothing to lose - fire away, fire away - ricochet, you take your aim fire away, fire away -
you shoot me down, but I won't fall - I am titanium
you shoot me down, but I won't fall - I am titanium

Cut me down, but it's you who'll have further to fall
ghost town and haunted love - Raise your voice, sticks and stones may break my bones
I'm talking loud, not saying much

I'm bulletproof, nothing to lose fire away, fire away ricochet, you take your aim - fire away, fire away
you shoot me down, but I won't fall - I am titanium
you shoot me down, but I won't fall - I am titanium


Stone hard, machine gun fired at the ones who run - stone hard, as bulletproof glass

You shoot me down, but I won't fall - I am titanium
You shoot me down, but I won't fall - I am titanium
You shoot me down, but I won't fall - I am titanium
You shoot me down, but I won't fall - I am titanium.


Mittwoch, 6. November 2013

Ende - The End

Am 21.Oktober kehrte Dieter heim, sein Tagebuch endet mit seiner Frage, ob er "einmal wieder Soldat werden müsse" - seine Frage ist auch unsere Frage!

Als ich am 1. August 2009 Dieters ersten Tagebucheintrag veröffentlichte, war noch nicht absehbar, welchen Verlauf dieses Projekt nehmen würde. Würde dieses Tagebuch überhaupt auf Interesse stoßen?
Nun nach über 600 Blogeinträgen und 130.000 Seitenaufrufen bin ich sicher, dass sich die Mühe gelohnt hat. Neben mir haben viele Unterstützer geholfen, diesen Blog mit Leben zu füllen und einem möglichst grossen Publikum zugänglich zu machen. Es wurde übersetzt, es gab zusätzliche Recherchen oder wertvolle Hinweise, wo sich noch etwas herausfinden läßt.
Den vielen Unterstützern und Lesern meinen herzlichen Dank! Einige von Euch waren von Anfang an dabei und ohne Eure Hilfe hätte ich den zweiten Teil möglicherweise nicht mehr veröffentlichen können, schon aus Zeitgründen.


Nach nunmher vier Jahren gilt es nun, dieses Tagebuch zu schliessen - es gibt kein weiteres von Dieter, das ich veröffentlichen könnte, leider. Den Blog selber werde ich in dieser Form online lassen.

Dieter hat seine zwei Tagebücher in einem Buch als Reinschrift hinterlassen und sich dabei sehr viel Mühe gegeben. Für weitere Eintragungen wäre kein Platz gewesen und denoch gehe ich davon aus, dass Dieter im weiteren Verlauf des Krieges erneut eingezogen worden sein wird.
Die Tatsache, dass das Tagebuch keine weitere Nummerierung, z.B. Kriegstagebuch Nr. 1, aufweist, spricht für mich dafür, dass es ihm nicht gelungen ist, seine weiteren Erfahrungen festzuhalten.

Dass ich
derzeit leider nicht mehr zu berichten vermag, ist für mich sehr frustrierend. Sicherlich wird der eine oder andere Leser noch weitere Details über Dieter erwartet haben. 

Ich werde weiter versuchen, mehr über Dieters weiteres Schicksal zu erfahren und dann an dieser Stelle berichten.


Vielen Dank



The End


Dieter returned home on the 21st of October, and his diary ended with the question whether he would "have to become a soldier once more" - his question is our question too!

When I published Dieter's first diary entry on the 1st of August 2009 there was no way of foreseeing how this project would develop. Would anyone even find this diary interesting?

Now, after more that 600 blog entries and 130,000 hits I am certain that it has been worth the effort. Many supporters have worked alongside me in order to fill this blog with life and make it accessible to the largest possible audience. It was translated, additional research was conducted, or valuable advice was given as to where more could be discovered.

My grateful thanks to my many supporters and readers! Some of you have been there from the beginning and without your help I might not have been able to publish the second section, if only for reasons of time.

So now it is time to close this diary, after four years - there is nothing more by Dieter which I can publish, unfortunately. I will leave the blog itself online in its present form.

Dieter left us his two diaries as a fair copy in one volume and went to great effort to do so. There would have been no space for further entries and yet I work on the assumption that Dieter will have been called up once more as the war continued.

The fact that the diary has not been numbered e.g. war diary volume 1, says to me that he did not manage to record his later experiences.

I find it very frustrating that I am not currently able to give any more information. I am sure that not a few readers will have been expecting to read further information about Dieter.

I will keep trying to learn more about what happened to Dieter, and then to report it here.


FRA IT

Mittwoch, 23. Oktober 2013

Heimkehr

Heimkehr


the return home
We now head homewards happily again
enthusiastic greetings meet returning men.
Father, son, aunt, all rejoice with mother,
sister, uncle, relatives and brother.


  FRA IT

23. Oktober 1940

Mit meinen Zivilsachen im Koffer fahre ich morgens früh noch einmal, diesmal aber zum letzten Mal nach Schleswig. Am Nachmittag bin ich wieder in Lübeck. Ich bin aus der Wehrmacht entlassen und bin wieder Zivilist.

Mit Wirkung vom 21. Oktober 1940 werde ich nachträglich zum Feldwebel befördert.

Damit ist dieser Krieg für mich aus. – Oder werde ich noch einmal wieder Soldat werden müssen?
      
                                                              ---------------------------------

 
With my civilian clothes in my case I travel to Schleswig early in the morning once more,  but this time it is for the last time. In the afternoon I am back in Lübeck. I have been discharged from the army and am a civilian again.

With effect from the 21st of October 1940 I am retrospectively promoted to sergeant.

That means this war is over for me. Or will I have to become a soldier yet again?


                                                              ---------------------------------



FRA IT

Dienstag, 22. Oktober 2013

22. Oktober 1940

Zurück nach Lübeck.
 
Back to Lübeck.


FRA IT

Montag, 21. Oktober 2013

21. Oktober 1940

Der Urlaub ist abgelaufen. Ich fahre zurück nach Schleswig. Meine Entlassung ist mit dem heutigen Tage ausgesprochen.
Die Nacht muß ich allerdings noch einmal in der Kaserne verbringen.

 
My leave is over. I travel back to Schleswig. My discharge comes into effect on today's date. However I still need to spend the night in the barracks once more.



FRA IT